Frauen- und Herrentrachten der Fränkischen Schweiz

Vorankündigung: Vortrag über die Chimäre Tracht. Infos hier.

Die Tracht der Frauen ist die stoffgewordene Verbindung aus Vergangenheit und Gegenwart

Die hiesige Tracht spiegelt das Lebensgefühl der Fränkischen Schweiz wider.
Unsere Tracht bleibt dann lebendig, wenn sie unser Leben bereichert und unseren Alltag verschönert. Sie muss leben, sich entwickeln, in der Vergangenheit verwurzelt sein, aber ihre Blätter in die Gegenwart tragen.

Das Entwerfen und Herstellen von Tracht ist ein leidenschaftlicher, von traditionellem und historischen Verständnis geprägter Prozess.

Dieser Prozess gelingt dem Fränkische-Shweiz-Verein mit Hilfe der Trachtenberatung des Bezirks Oberfranken  www.trachtenberatung-oberfranken.de
und den regionalen Schneiderinnen, die unter Verwendung historischer und bewährter Handwerksmethoden in Kombination mit modernen Techniken ein wertvolles Kleidungsstück schaffen.

Der Arbeitskreis Frauentracht ist momentan nicht besetzt.
Wenn sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte vorerst an den Leiter des Arbeitskreises Herrentrachten Herrn Appelt   appelt.w@gmx.de

Nähere Infos zu den Frauentrachten finden Sie hier

 

Die Tracht der Männer ist endlich aus dem Dornröschenschlaf erwacht

Seit Ende des 19. Jahrhunderts warten die Männer der Region darauf, dass sich endlich jemand für ihre Kleider einsetzt. Mit Walter Appelt ist ein sehr guter Anfang gelungen. Prominentester Förderer der Männertracht ist derzeit Landrat Dr. Ulm, der sich anlässlich des „Netzwerktreffens Tracht" im Sommer in Ebermannstadt, eine erneuerte Männertracht schneidern ließ.

Der Arbeitskreis Männertracht steht unter der Leitung von Walther Appelt
  appelt.w@gmx.de

Nähere Infos zu den Herrentrachten finden Sie hier