Geführte Ganztags- und Halbtagswanderungen

08.05.2020
Übers Forsthaus Schweigelberg zur Weißen Marter
Wanderroute: Die Wanderung führt uns von hier aus etwas bergan, vorbei an der Konstantinengrotte und dem Wilhelmsfelsen zum Forsthaus Schweigelberg und dann weiter nach Moschendorf. Unser Ziel ist die „Weiße Marter". Von hier geht es dann zur Mittagspause nach Köttweinsdorf. Der Rückweg schlängelt sich durch felsiges Gelände ins Tal der Wiesent hinab. Am Uferweg entlang erreichen wir wieder Behringersmühle.
Treffpunkt: 9:00 Uhr Wiesweiher
Ausgangspunkt: 9:30 Uhr am Parkplatz Ortsausgang Behringersmühle Richtung Oberailsberg
Gehzeit: 4 Std., 13 km, leicht
Veranstalter: OG Pegnitz
Wanderführer: Rainer Kosiol  rainer-kosiol@t-online.de

13.06.2020
Durch das Paradiestal
Wanderroute: Vom Wiesweiher aus fahren wir in Fahrgemeinschaften über A 9 und A70 bis zur Abfahrt Stadelhofen. Vom Pendlerparkplatz aus laufen wir an den Solarfeldern entlang bis zum Einstieg ins Paradiestal. Von hier wandern wir südwärts, vorbei am Paradiestalwächter und dem Wüstenstein in Richtung Steinfeld. Hier ist Mittagspause geplant. Anschließend geht´s Richtung Wiesentquelle und dann ostwärts, um erneut ins Paradiestal, der einzigartigen Felskulisse, zu gelangen. An weiteren sehenswerten Felsformationen vorbei, kommen wir wieder zum Ausgangspunkt zurück.
Treffpunkt: 9:30 Uhr Wiesweiher
Gehzeit: 5,3 Std., 16 km, leicht mit geringen Steigungen
Veranstalter: OG Pegnitz
Wanderführer: Johann Brendel  brevabu@web.de

04.07.2020
Von Wichsenstein über den Röthelfelsen nach Morschreuth
Wanderroute: Beginn der Wanderung am Parkplatz beim Ortsausgang Richtung Hardt. Von hier geht´s hinunter ins Altenthal und weiter nach Pfaffenloh. Nun wandern wir etwas bergan bis wir die Felsen des „Röthelfelsens"- der größten zusammenhängenden Felswand der Fränkischen Schweiz- erreichen. Von diesem, einem der attraktivsten Kletterziele mit seinen Aussichtspunkten, geht es vorbei am Fliegerdenkmal hinüber nach Morschreuth. Hier, wo sich die „Kulturwerkstatt Fränkische-Schweiz" befindet, ist Mittagspause. Anschließend führt uns der Weg durch Buchenwälder und imposanten Felspartien hinüber nach Ühleinshof und zurück zum Ausgangspunkt.
Treffpunkt: 9:00 Uhr Wiesweiher
Ausgangspunkt: 9:30 Uhr Parkplatz Ortausgang Richtung Hardt
Gehzeit: 4 Std., 13 km, leicht
Veranstalter: OG Pegnitz
Wanderführer: Rainer Kosiol  rainer-kosiol@t-online.de

15.08.2020
Zur Rothenbergruine und zum Glatzenstein
Wanderroute: Vom Parkplatz in Schnaittach – wird noch bekanntgegeben - wandern wir zur Ruine Rothenberg wo eine Führung stattfinden wird. Anschließend werden wir zum Glatzenstein – einem Felsen mit schönem Ausblick auf das Schnaittacher Tal - laufen. Von hier geht es weiter, vorbei an einem alten Grenzstein und einem Hügelgrab Richtung Kersbach und dann zurück nach Schnaittach. Einkehr ist geplant.
Treffpunkt: 9:30 Uhr Wiesweiher
Ausgangspunkt: Parkplatz Schnaittach
Gehzeit: 4,3 Std., 14 km, leicht
Veranstalter: OG Pegnitz
Wanderführer: Johann Brendel  brevabu@web.de

19.09.2020
Trockau mit seinen Höhen und Tiefen
Wanderroute: Beginn der Wanderung in Püttlach. Von hier geht es auf Wald-und Wiesenpfaden nach Pullendorf. Entlang der jungen Püttlach geht es zur "Thummertsmühle" und schließlich hinauf nach Trockau. Hier Mittagseinkehr. Von hier aus geht es bergab Richtung Skihütte und weiter im Tal zurück nach Püttlach.
Treffpunkt: 9:30 Uhr in Pegnitz Wiesweiher
Ausgangspunkt: Püttlach um 10:00 Uhr
Gehzeit: ca. 4 Std., 11 km, leicht
Veranstalter: OG Pegnitz
Wanderführerin: Ingeborg Mayer,  ingeborg.mayer1946@t-online.de

 

 

Samstag, 27. Juni 2020

Fahrt zu den Kreuzgangspielen nach Feuchtwangen in „Ende gut, alles gut" (William Shakespeare):

In der schrillen und doch oft in schimmerndes Dunkel getauchten Komödie bleibt den Figuren nichts Menschliches fremd. Verzweifelt Liebende, ein kranker König, eingebildete Würdenträger voll scheinbar sinnloser Sprüche, ein kluger Narr, eine besorgte Gräfin, eine undurchschaubare Witwe mit schöner Tochter – das Panoptikum shakespearescher Figuren schafft einen Theaterkosmos voll von Spannung und Aberwitz.
„Ende gut, alles gut" ist eine märchenhafte Komödie, die mit Raffinesse konventionelle Geschlechterrollen hinterfragt - ein enormer und erhellender Theaterspaß.

Am Nachmittag erhalten wir in der Goldschlägerstadt Schwabach einen Stadtrundgang.
Das Abendessen wird im Landgasthof „Am Forst" in Wehlmäusel sein.

Abfahrt: 12:30 Uhr am Wiesweiher
Anmeldung: sofort möglich in der Buchhandlung Wöckel ☎ 09241-5771
Reiseleitung: Waltraud Bullinger


Freitag, 04. Dezember

Um 18.00 Uhr vorweihnachtliche Feier im Gasthaus Peter in Horlach