FSV-Ortsgruppe Plech

Fichtenstraße 2

91287 Plech

 www.plecher-heimatverein.de

 

1. Vorsitzende: Anja Heisinger

Tel. 09244/9160

Mobil: 0176/50328605

E-Mail: vorstand@plecher-heimatverein.de

 

Geschichte des Plecher Heimatverein e.V.

Nach dem Ende der 1927 durch Pfarrer August Schramm gegründeten Ortsgruppe des Fränkische-Schweiz-Vereins und somit des ersten Plecher Heimatvereins im Jahr 1933 erfolgte erst 18 Jahre später am 13. Mai 1951 die Neugründung des Plecher Heimatvereins im Gasthof „Zur Traube“. Die 22 Gründungsmitglieder wählten aus ihren Reihen Stadtinspektor a. D. Emil Leistner zum Ersten Vorsitzenden, er wurde am 4. Januar 1968 als bisher einziger aufgrund seines Wirkens mit der Ehrenbürgerwürde des Marktes Plech ausgezeichnet. Kurz darauf, am 3. August 1951, war aus der Zeitung zu entnehmen, dass man sich dem Fränkische-Schweiz-Verein angeschlossen hatte und dass „bereits 54 Mitglieder registriert“ waren. Nach dem Austritt aus dem FSV im Jahr 1961 wurde von den Mitgliedern der Vorschlag von Seiten der Vorstandschaft wieder beizutreten mehrmals abgelehnt. Erst in der Jahreshauptversammlung am 17.10.2015 wurde der erneute Beitritt ab 01.01.2016, als nun 45. Ortsgruppe, zum Fränkische-Schweiz-Vereins wieder beschlossen und bei der Jahresanfangsversammlung am 24. Januar 2016 wurde die entsprechende Urkunde des FSV-Hauptvereins durch den Vorsitzenden Reinhardt Glauber übergeben.

Vereinsziele
Neben der anfänglich noch in der Satzung enthaltenen Förderung des Fremdenverkehrs in der Amtszeit von Emil Leistner, sind seit jeher die Pflege der Heimat, und die Erschließung und der Erhalt von Wanderwegen und Naturschönheiten die Hauptaufgaben des Plecher Heimatverein e.V. - der bereits zum 25-jährigen Jubiläum im Jahr 1976 in das Vereinsregister eingetragen wurde und als gemeinnützig anerkannt ist. So erfolgte die Markierung der ersten Wanderwege, die teilweise noch heute Bestand haben, wie z.B. nach Neuhaus /Ziegelhütte (Gelber Punkt) oder Klausberg (Gelber Punkt), die Erschließung des Eibgrates, 1955 wurde die erste Wandertafel aufgestellt und seitdem zahlreiche Ruhebänke errichtet. Heute betreut der Verein etwa 180 km markierte Wanderwege in und um Plech, darin auch Teilstrecken des Fränkischen Gebirgsweges, sowie des Fünf-Tage-Weges, sowie rund 30 km Nordic-Walking-Strecken und mehr als 40 Ruheplätze. Diese Arbeiten wurden 2015 durch die Arbeitsgruppe Wegepflege, bestehend aus rund 10 engagierten Mitgliedern, vom langjährigen Wegewart Oskar Lang übernommen.

Seit Jahren organisiert der Plecher Heimatverein jährlich eine Müllsammelaktion und erhielt bereits im Jahr 2004 das „silberne Kehrblech“ vom Landkreis Bayreuth verliehen. Weil der Verein auch die Umweltbildung und die Förderung des Umweltbewusstseins der Kinder als seine Aufgabe sieht, findet seit 2013 der Kinder-Umweltaktionstag im Rahmen der „Zamm geht’s“ –Frühjahrsputzaktion statt, unterstützt vom Markt Plech und dem Umweltteam der evangelischen Kirchengemeinde Plech. So sind jedes Jahr zwischen 20 und 25 Kinder mit rund 10 Betreuern unterwegs und sammeln Müll und Unrat von Spielplätzen, Wanderwegen, usw.

Festplatz auf der „Platt’n“ am Gottvaterberg
Auch für die Wiederbelebung des Wiesenfestplatzes am Gottvaterberg nach dem letzten Sonnwendfeuer am 21. Juni 1986 setzte sich der Verein ein und so konnte in den Jahren 2005 und 2006 mit tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder die notwendige Wasser-und Stromversorgung realisiert werden – heute finden im jährlichen Wechsel das Johannisfeuer im Juni oder das Sommernachtsfest am ersten Augustwochenende statt - so auch am 06.08.2016 und am darauffolgenden Tag wird in dieser traumhaften Naturkulisse der Volksmusiktag des Fränkische-Schweiz-Verein zum 750-jährigen Ortsjubiläum von Plech stattfinden.

„Hühnerhaus“ – unser Vereinsdomizil
Auch der Kauf des „Hühnerhauses“ im September 2002 ist ein wichtiger Meilenstein in der Vereinsgeschichte und es ist sowohl finanziell und auch an Arbeitsaufwand einiges gestemmt worden. Ab 2005 erfolgte der schrittweise Ausbau des Gebäudes, im Jahr 2010 erfolgte der Anbau der Toiletten und der Kanalanschluss abschließend wurde 2012 der Platz zwischen den Gebäuden aufgefüllt und geschottert, um ausreichend Platz für Parkplätze oder auch für ein Zelt bei kleinen Festen zu haben. Das Vereinsheim bietet die Möglichkeit für Bastelarbeiten, Einkehr nach Wanderungen, vereinsinterne Treffen und Veranstaltungen abzuhalten. Auch die jährliche Schlittenfahrt direkt am Hausberg ist immer gut besucht. Am 8. September 2013 fand ein „Tag der offenen Tür“ statt um das Vereinsheim und auch die Vereinsarbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wanderungen und Radtouren
Die jährlich wiederkehrenden Wanderungen und Radtouren in und um Plech sind bei den Mitgliedern und den Bürgern aus dem Gemeindegebiet sehr beliebt, sogar bei schlechtem Wetter ist immer ein Häuflein Aufrechter auf dem Weg. Um auch Wanderregionen außerhalb zu erkunden, fand am 3. Oktober 2015 eine Tageswanderung im Fichtelgebirge statt und aufgrund der guten Resonanz soll diese künftig jährlich stattfinden. Aber auch für Gruppen und Gäste des Marktes Plech machen die Wanderwarte geführte Wanderungen und im Juli 2015 sogar für internationales Publikum, als 23 Doktoranden der Friedich-Alexander-Universität Erlangen den Plecher Höhlenweg erkundeten.

Osterbrunnen
Die Anfänge des Plecher Osterbrunnen liegen im Jahr 1987, damals wurde ein „Osterbaum“ aufgestellt, seit 1995 wird der Brunnen auf dem Kirchplatz nach fränkischer Tradition geschmückt und zu Ostern 2015 wurde durch den Start der Kinder- und Jugendarbeit erstmals ein Kinder-Osterbrunnen am Wasserlauf der „Hot Häissl“-Skulpturengruppe errichtet.

Unsere Kinder- und Jugendarbeit
Es besteht seit 1995 die Kindervolkstanzgruppe, durch das veränderte Freizeitverhalten der Kinder sind die teilnehmenden Kinder jetzt nur noch zwischen 5 und höchstens 9 Jahre alt. Um die Kinder jedoch auch weiterhin im Verein zu haben und auch neue Kinder dazu zu bekommen, werden seit 2015 regelmäßige Kinderaktionen angeboten: Man trifft sich zu gemeinsamen Wanderungen, ob auf den Spuren eines Märchens oder für die Erkundung von Höhlen, mit anschließenden Lagerfeuer. Auch gemeinsame Bastelaktionen wie für den Kinderosterbrunnen oder Dekorationsartikel aus Papier, Holz und Naturmaterialien, die beim Weihnachtsmarkt verkauft werden sprechen regelmäßig auch neue Kinder an und so hat man inzwischen rund 40 Kinder und Jugendliche im Verein.

Theatergruppe
Bereits 1970 wurde in Erinnerung an das beim Heimatfest 1952 dargebotene „Häissl-Spiel“ eine kleine Theatergruppe eingerichtet. Bis 1984 wurde der Saal im Lamm für die Aufführungen genutzt, danach musste pausiert werden, weil es keine geeigneten Räumlichkeiten gab. Gleich nach der Einweihung der Mehrzweckhalle 1988 ließ man die Theatergruppe wieder aufleben und zeigte am 25.02. und 02.03.1989 „Schneid ist Trumpf“. Insgesamt wurden bisher bereits 35 Stücke einstudiert und die inzwischen nur noch alle zwei Jahre stattfindenden Mundart-Theateraufführungen der Theatergruppe des Plecher Heimatvereins sind nach wie vor ein Publikumsmagnet. Mit viel Einsatz sorgt ein engagiertes Team dafür, dass sich immer wieder passende Stücke und neue Akteure finden. Die Spielfreude, mit der diese Truppe aus alten Hasen und Neulingen ihre „Stückla“ in der Mehrzweckhalle gibt, ist ansteckend. Mit viel Liebe gestalten die Theaterspieler auch das Bühnenbild; das treue Stammpublikum weiß das zu schätzen.


Kinder-Theatergruppe
Auch in diesem Bereich versuchte man sich schon immer in der Nachwuchsarbeit, so gab es im Jahr 1971 eine Aufführung der Jugendtheatergruppe, dann sechs Aufführungen von 1977 bis 1984 und dann nach der Zwangspause nochmals eine Aufführung im Jahr 1991 aber es konnte sich keine feste Kinder- und Jugendtheatergruppe etablieren. Deshalb versuchte man in den Jahren 2013 und 2014 durch einen Theater-Schnuppertag hier neue Akteure zu finden, was aber erst beim erneuten Anlauf am 25.07.2015 gelang – es gibt heute eine neue Kinder- und Jugendtheatergruppe mit derzeit 14 Kindern im Alter von 7 bis 13 Jahren. Die Kinder studierten für die Weihnachtsfeier ihr erstes Stück ein und haben das Publikum begeistert. Und auch das nächste Stück „Plecher Sagen“ passend für das Jubiläumsjahr ist schon in Planung und wird beim Volksmusiktag gezeigt.

Sonstige Aktivitäten
Im Jahr 1996 wurde auf Initiative des damaligen Vorsitzenden Martin Wagner der Plecher Weihnachtsmarkt ins Leben gerufen und ist heute am Samstag vor dem ersten Advent  fester Bestandteil im Veranstaltungskalender. In den vergangen Jahren, auch in der Amtszeit von Marianne Deinzer als erste Vorsitzende machten sich die Mitglieder des Plecher Heimatvereins nicht nur durch die genannten Vereinsaufgaben, sondern auch bei der Unterstützung und Durchführung sonstiger kultureller Veranstaltung in Plech verdient.
Seit Oktober 2012 ist Anja Heisinger Vorsitzende des Vereins und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die bisherige Arbeit des Vereins weiter aufrecht zu halten, in gleichem Maße aber notwendige Veränderungen und die Neuausrichtung anzustoßen um auch für die nächsten Generationen attraktiv zu sein und Mitglieder für den Verein zu gewinnen. Insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen der Kernaufgaben des Vereins liegen ihr am Herzen und sie konnte dafür auch neue Mitstreiter finden, die sie in diesem Bereich unterstützen.
Mit den erfolgreich begonnenen Veränderungen wird der Verein unter der Leitung der aktuellen Vorstandschaft auch künftig eine wichtige Säule in Plech sein.