Die Ortsgruppe Bubenreuth

Bruno TreitI - 25 Jahre Ortsgruppe Bubenreuth

Am 23. Juli 2000 feierte die Ortsgruppe Bubenreuth im Fränkische Schweiz- Verein im „Haus Egerland” in Almos ihr 25-jähriges Bestehen. Nach der Begrüßung der Gäste und Mitglieder durch den Vorsitzenden der Ortsgruppe, Bruno TreitI, und der Totenehrung für die verstorbenen Mitglieder sowie den früheren Ehrenvorsitzenden des FSV - Herrn Fritz Preis aus Egloffstein - ging Bruno TreitI kurz auf die Geschichte der zurückliegenden 25 Jahre ein.

Aus der Sektion Eger und Egerland des Deutschen Alpenvereins heraus, die mit gut 900 Mitgliedern ihren Sitz in Bubenreuth hat, entstand nach einem Bunten Abend im dortigen Pfarrsaal und im Beisein des früheren 1. Hauptvorsitzenden des FSV, Herrn Landrat Franz Josef Kaiser aus Ebermannstadt und des damaligen Kulturausschussvorsitzenden Fritz Preis die Ortsgruppe Bubenreuth des FSV, die erste außerhalb der Fränkischen Schweiz.

Da unsere AV-Sektion sehr starke Wandergruppen hat - und die Fränkische Schweiz ist mit eines unserer Hauptwandergebiete, wobei vor allem die markierten und beschilderten Wanderwege des FSV und seiner Ortsgruppen genutzt werden - haben wir uns überlegt, wie wir dem FSV wenigstens einen kleinen Dank dafür abstatten könnten. Da kam uns der Zufall zu Hilfe. Ich war Gast bei der Eröffnung der Volkstumspflegestätte in Morschreuth und lernte bei dieser Gelegenheit Fritz Preis kennen und der - angesprochen auf unsere Überlegungen - riet mir zu Gründung einer Ortsgruppe des Fränkische Schweiz- Vereins in Bubenreuth. Und so geschah es dann am 26. April 1975.

Wir sind zwar heute mit nur 25 Mitgliedern die kleinste Ortsgruppe, aber keineswegs die inaktivste. Zusammen mit der AV - Sektion Eger und Egerland besitzen wir in Almos, Gemeinde Hiltpoltstein, ein schönes Vereinshaus und haben zusammen mit der Stadt Betzenstein und dem Naturparkverein Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst bei Münchs einen Wanderparkplatz angelegt. Auch eine kleine Bibliothek haben wir uns in all den Jahren aufgebaut. Neben Büchern verschiedener Autoren über Franken und die Fränkische Schweiz enthält sie auch alle bisher erschienenen Buchausgaben des Arbeitskreises Heimatkunde im FSV.

Unsere monatlichen Wanderungen verbinden wir seit einigen Jahren mit Betriebsbesichtigungen, wie Brauereien, Brennereien, Museen, Mühlen und Großbäckereien, Kraftwerken, Stadtführungen in alten fränkischen Städten usw.. Was wir vielen anderen Ortsgruppen voraus haben, ist eine eigene Musikgruppe mit Zither, Hackbrett, Geige und Gitarre und immer wieder enden unsere Wanderungen bei Musik, Kaffee, Kuchen oder Brotzeit in unserem „Haus Egerland” in Almos. Auch bei unseren Grillabenden, der Hüttenkirchweih, dem Kappenabend im Fasching und natürlich auch bei unserer Weihnachtsfeier sind wir musikalisch bestens versorgt. Bei einer ganzen Anzahl von Heimattagen der Fränkischen Schweiz waren wir mit der Wandergruppe ebenso vertreten, wie bei zahlreichen anderen Veranstaltungen des Hauptvereins. Ein gutes Verhältnis haben wir zu verschiedenen FSV- Ortsgruppen rund um Almos, so zu Obertrubach, Hiltpoltstein, Wolfsberg und der OG ”Unteres Trubachtal”, die alle schon Gäste im „Haus Egerland” gewesen sind. Und daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern.

Zum Schluss darf ich allen, die mir in diesen 25 Jahren geholfen haben, die Ortsgruppe - trotz mancher Widerwärtigkeiten - am Leben zu erhalten, recht herzlich danken. Dass heute 11 Mitglieder unserer Ortsgruppe mit der Silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet werden, freut mich ganz besonders, ist es doch ein Zeichen dafür, dass die OG in ihrem Kern gefestigt ist und sicher einer erfolgreichen Zukunft entgegengehen wird.

Dem 2. Vorsitzenden des Hauptvereins, Herrn Gernot Huß, der die Ehrungen vornahm, sowie dem Vorsitzenden des Kulturausschusses, Herrn Walter Tausendpfund, die unserer Einladung zu dieser kleinen Feier gefolgt sind, gilt mein besonderer Dank. Ebenso der Frauen-Gesangsgruppe der Ortsgruppe Obertrubach mit Frau Marga Brütting, die den anschließenden gemütlichen Teil der Feier mitgestalteten - auch Walter Tausendpfund trug gekonnt mit literarischer Eigenproduktion dazu bei - darf ich ein großes Dankeschön aussprechen.

Für mich aber ist dieses Jubiläum der Anlass, mit 75 Jahren und einer 25-jährigen Vorstandstätigkeit, mein Amt in jüngere Hände zu übergeben und ich glaube, mit Reinhold Wunderlich einen guten Nachfolger gefunden zu haben. (Aus: FSV- Heft 1/2001)

Die Anschrift des 1. Vorsitzenden lautet:

Ingrid Spinnler
Birkenallee 128, 91088 Bubenreuth
Tel. 09131/22529
W-Letzel@t-online.de